Fridays for future- auch die Kinder der Friedens- Grundschule setzen sich für den Klimaschutz ein.

Nachhaltigkeit und Klimakrise: Die Medien der vergangenen Wochen und Monaten berichteten zahlreich über diese Problematik. Viele Menschen fordern „Stoppt den Klimawandel!“ Auch den Schülerinnen und Schüler unserer Schule ist dieses Thema wichtig. Denn es sind die Kinder, die in der Zukunft leben müssen, die durch unser Handeln heute zerstört wird. Im Zusammenhang mit den „Fridays- for- Future“- Demonstrationen hat sich eine Gruppe von Schülerinnen an die Schulleitung gewandt mit der Bitte, etwas für den Klimaschutz an der Schule unternehmen zu dürfen. Dieser Initiative sind wir sehr gern nachgekommen und haben die „Fridays- for- Future“- AG ins Leben gerufen. In dieser AG geht es weniger um Proteste und Demonstrationen sondern vielmehr um aktive Mitwirkung am Klimaschutz. 

Unter der Leitung von Frau Sternemann und Herrn Wiggermann arbeiten interessierte Schülerinnen und Schüler intensiv an einem Thema der Nachhaltigkeit, das von den Kindern selbst bestimmt wird.

Aktuell informieren sich die Kinder zum Themenfeld „Nachhaltigkeit durch Mülltrennung“. Was ist Müll? Wie viel Müll wird täglich produziert? Was kann man aus Müll herstellen und wieso ist Mülltrennung für die Umwelt und der Abwendung einer Klimakrise von zentraler Bedeutung? Diesen und mehr Fragen stellen sich die Schülerinnen und Schüler, sie sammeln Müll im Stadtgebiet ein und beenden dieses Thema mit dem Großprojekt, an der gesamten Friedens-Grundschule die Mülltrennung einzuführen. Dazu gehört selbstverständlich auch die Schulung aller Schulklassen. Denn Nachhaltigkeit erreicht man nur, wenn alle an einem Strang ziehen. Und dazu müssen alle aufgeklärt werden und die Wichtigkeit an dem Projekt erkennen.

Bei der Umsetzung der Ideen und Projekte dürfen wir als Schule auf ein kleines Budget zurückgreifen, das wir aus dem Schulentwicklungsfond der Stadt Dortmund erhalten haben.

Wir sind sehr gespannt wie es weitergeht, welche Interessen die Schülerinnen und Schüler haben und welche Projekte in Zukunft umgesetzt werden können. Eine Wildblumenwiese soll noch angelegt, Bienenhotels gebaut, Papier und Energie in der Schule eingespart werden.

Unsere Antwort auf die Klimakrise: Noch können wir sie aufhalten. Also packt an!

 Die Fotos zeigen einen Besuch beim Imker, denn für die Arbeit in der AG ist es wichtig, gut informiert zu sein.

 

Biene 1

 

 

 

 

Biene 2