Friedens-Grundschule
Headerbild Headerbild Headerbild Headerbild Headerbild

 

Lernzeit

An der Friedens- Grundschule erledigen die Kinder ihre Übungen und Aufgaben in der Lernzeit. Alle Kinder der Eingangsstufe arbeiten von montags bis donnerstags von 11.45 Uhr bis 12.30 Uhr, alle Kinder der Oberstufen arbeiten von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr.  

 

Da wir leider immer wieder feststellen mussten, dass die Hausaufgaben in der herkömmlichen Form oft nicht erledigt werden konnten, dass die Eltern oft die Aufgaben für ihre Kinder machten und die Erledigung der Hausaufgaben in der Hausaufgabenbetreuung zu großen Problemen führte, überlegten wir ein neues Konzept, um die Anforderungen der Richtlinien und Lehrpläne zum Thema „Hausaufgaben“ besser umsetzen zu können.

 

Unsere Idee war eine in den Unterricht integrierte Lernzeit. Zunächst besuchten wir andere Schulen, um uns die Regelung einer in den Schulalltag integrierten Lernzeit anzuschauen. Daraus erstellten wir folgendes Konzept für unsere Schule:

 

Ziel ist es, alle Kinder zu einem selbstständigen Umgang mit Lernaufgaben zu erziehen, da es besonders für unsere Kinder im sozialen Brennpunkt wichtig ist, sich selbst zu organisieren. Im Rahmen der Lernzeit sollen die Kinder das im Unterricht Erarbeitete einprägen, einüben und anwenden. Die Lernzeit soll dazu beitragen, dass Kinder fähig werden, Lernvorgänge selbst zu organisieren sowie Arbeitstechniken und Arbeitsmittel selbst zu wählen und einzusetzen.

 

Alle Kinder der Eingangsstufe haben an jedem Tag 45 Minuten, die Kinder der jahrgangsübergreifenden Klassen drei und vier 60 Minuten Lernzeit. In dieser Zeit ist immer eine Lehrerin anwesend. Sie beobachtet und unterstützt, um auch selbst zu erkennen, wo Kinder noch Schwierigkeiten haben und kann daraus Schlüsse für ihre weitere Tätigkeit im Unterricht ziehen. Unterstützt wird sie durch eine pädagogische Kraft aus dem Offenen Ganztag oder durch Studierende.

 

Zu Beginn der Lernzeit wird gemeinsam im Sitzkreis geklärt, welche Aufgaben aus dem Unterricht erwachsen sind und in der Lernzeit erledigt werden müssen. Aus dem jahrgangsübergreifenden Arbeiten ergibt sich automatisch, dass die Aufgaben beim Schwierigkeitsgrad an das Leistungsvermögen der Kinder angepasst sind. Danach schreibt jedes Kind auf, was es während der Lernzeit schaffen möchte. Am Ende der Lernzeit wird gemeinsam reflektiert, ob die Aufgaben angemessen, ordentlich und in Ruhe erledigt werden konnten. Außerdem werden Vereinbarungen für die Weiterarbeit getroffen.

 

Die Lernzeit wurde zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 eingeführt. Deshalb befindet sich die Schule hier noch in der Entwicklung. Kritisch zu sehen ist es, dass die Lernzeit bisher aus organisatorischen Gründen am Ende des Schultages stattfindet und viele Kinder dann schon müde sind. Deshalb soll mit allen diskutiert werden, ob es einen besseren Zeitpunkt im Tagesablauf geben könnte.

 

Außerdem wünschen sich einige Eltern eine größere Transparenz, auch hier muss diskutiert werden, in welcher Form die Eltern besser über das Gelernte während der Lernzeit informiert werden können. Trotz dieser noch offenen Fragen beurteilt das Kollegium die Abschaffung der Hausaufgaben in der herkömmlichen Form als positiv.