Friedens-Grundschule
Headerbild Headerbild Headerbild Headerbild Headerbild

Schulleben

 

 

Das Schulleben wird bestimmt durch die Zusammenarbeit von Schülern, Lehrern, Eltern, unserem Offenen Ganztag, dem Freundeskreis der Schule (Förderverein) und durch Kontakte zu den sozialen Einrichtungen im örtlichen Umfeld.

 

Der Tag der Einschulung beginnt bei uns mit einem ökumenischen Gottesdienst. Danach werden die Schulanfänger von allen Lehrerinnen  und Lehrern in der Schule begrüßt. Die Kinder der 2. Klassen gestalten das Programm mit Liedern, Tänzen, oder Theaterstücken.

 

In regelmäßigen Abständen werden Unterrichtsgänge zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten  und Attraktionen der Umgebung durchgeführt.

So besuchen wir zum Beispiel Schloss Dellwig, den Westfalenpark, den Tierpark, den Dortmunder Hafen, das Schiffshebewerk Henrichenburg, die Post, das Naturkundemuseum, wir besichtigen Handwerksbetriebe, besuchen Polizei oder Feuerwehr, und lernen die Stadtbücherei kennen.

So und durch weitere Vorhaben sollen die Schüler auch an das Leben außerhalb schulischer Gegebenheiten herangeführt werden.

Klassenfahrten gehören nicht mehr zum verbindlichen Programm der Friedensgrundschule. Die Klassenlehrerinnen entscheiden mit der Klassenpflegschaft zusammen, ob eine Fahrt durchgeführt wird.

Dabei wird möglichst die gesamte Jahrgangsstufe eingeschlossen, damit so auch der Kontakt mit den anderen Klassen intensiviert wird. In der Regel fahren wir zu Beginn des 3. Schuljahres, damit wir noch gemeinsam davon profitieren können.

Schulfeste und Veranstaltungen finden jährlich mit unterschiedlichen Schwerpunkten statt. Ziel ist es, die Kinder in die Vorbereitung und Durchführung mit einzubeziehen. Sie bereiten die Spielstände vor und betreuen die Stände während des Festes. Dies soll vor allem der Entwicklung von Verantwortungsgefühl und Kreativität dienen. Am Freitag vor Rosenmontag kommen alle Kinder und Lehrer kostümiert zur Schule. In allen Klassen findet ein Stationenbetrieb mit zahlreichen Spiel-, Sport- und Bastelangeboten statt.  

Am Ende des vierten Schuljahres heißt es für die Viertklässler in einer kleinen Feier voneinander und von ihrer Grundschule Abschied zu nehmen. In Anwesenheit von Eltern und Lehrerinnen und Lehrern verabschieden die Kinder der 3. Schuljahre die Schulabgänger mit kleinen Vorführungen und den besten Wünschen für die Zukunft.

Elternsprechtage finden zweimal jährlich und zusätzlich gekoppelt an die Zeugnisausgabe statt. Sie dienen individueller Beratung und aktueller Leistungsinformation. Von Eltern werden Veranstaltungen im klassenbezogenen Rahmen organisiert, wie z.B. Elternstammtische, Backen zur Weihnachtszeit oder Bastel- oder Spielnachmittage. Weiterhin unterstützen die Eltern unsere Feste durch Kuchenspenden, Mitarbeit, Organisation.  Wenn die muslimischen Eltern zum Fastenbrechen einladen, nehmen die Kolleginnen daran teil. Auch zu den christlichen Feiern werden die muslimischen Eltern eingeladen. Als Friedens- Grundschule legen wir großen Wert auf die Integration aller Religionen, wir begegnen uns mit gegenseitiger Achtung.

Regelmäßig gibt es Angebote für die Eltern durch unsere Schulsozialarbeiterin, dazu gehören ein Elterncafe, Spielnachmittage und Vorlesenachmittage.

Außerdem findet dienstags und freitags von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr ein Müttersprachkurs für Frauen statt.

In der Klasse werden die Geburtstage der Kinder gewürdigt und mit den Kindern gemeinsam gefeiert. Alle religiösen Feste werden gleichwertig im Unterrichtsgeschehen behandelt. Dazu gehören insbesondere das Weihnachtsfest, das Osterfest, das Opferfest und das Zuckerfest. An der Friedens- Grundschule sollen die Kinder ein tolerantes Miteinander der Religionen erleben.